Jump to content

Serenity

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    61
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Serenity hat zuletzt am 15. April 2011 gewonnen

Serenity hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Serenity

  • Rang
    Mitglied
  • Geburtstag 25.06.1990

Profilinformationen

  • Geschlecht
    Weiblich
  • Ort
    Stuttgart
  • Beruf
    Studentin
  1. Serenity

    Sneak Scoreboard Quartal 2 / 2011

    Toll, wäre schön wenn ich gewinnen würde...Habe zwar schon letztes Mal, aber da gab's ja keine Preise xD
  2. Serenity

    (Sony) Country Strong

    Habe schon bereut, dass ich nicht in der Sneak war (dachte es kommt Hangover xD)...Im Nachhinein war das doch wohl nicht so tragisch :)
  3. Serenity

    (Universal) Die Relativitätstheorie der Liebe

    Ganz netter Film. Konnte nur nicht wirklich lachen... Trifft meinen Humor einfach nicht so ganz, das tun aber ohnehin nur sehr wenige Filme. Richtig mitlachen konnte ich eigtl. bisher nur bei Hangover und Männertrip, das spricht für sich xD Ansonsten: Ja, ein netter Film. Süß, herzlich, in Ordnung. Aber nichts, wofür ich jemals gezahlt hätte ;)
  4. Serenity

    (Kinostar) Bibliothèque Pascal

    Danke für die 0. Grausamer Film. Und von 2008 - so tief sollte die Sneak bitte nie wieder sinken.
  5. Serenity

    Sneak Scoreboard Quartal 2 / 2011

    was ist eigtl. mit der sneak davor, mit "brighton rock" und "paul - ein alien auf der flucht"? wird die nicht reingerechnet? war ja auch im april :D
  6. Serenity

    Sneakscoreboard 2011 / Q1

    ich kann preise nur befürworten...:D viell. läufts ja dieses jahr wieder gut für mich ;)
  7. Serenity

    (Kinowelt) Unknown Identity

    Genialer Action Thriller, der meine Erwartungen sogar übertroffen hat. Zunächst ein voller Lob an die grandiosen Schauspieler - jeder Einzelne ist in seiner Rolle perfekt aufgegangen. Von Gretchen, dem Arzt mit der Brille, der bosnischen Taxifahrerin bis hin zum echten / unechten Dr. Harris, ich habe es jedem abgekauft ohne je daran zu denken, dass es sich nur um einen Film handelt. Guter Spielort und schönes Szenario, der berliner Charme lässt den Zuschauer trotz OV genau wie zu Hause fühlen ;) Die Szenen waren insgesamt gut gewichtet - viel Action, sehr viel Spannung, etwas Drama, eine Prise Liebe - besser geht es kaum. So sollte ein Thriller sein. Die Spannung war mir schon fast zu viel... Besser als zu wenig. Die Story war im Allgemeinen sehr ausgeklügelt. Auch ich hatte, wie deaddreamer, Angst, dass es doch ein sehr einfaches, vorhersehbares und dahergehend enttäuschendes Ende werden wird, doch zum Glück wechseln die Situationen im Film stetig umher und man konnte eigentlich nie sagen, wie es wohl enden wird. Von langweilig kann in diesem Film zumindest also keine Rede sein, so wusste ich zumindest zu keinem Zeitpunkt was nun Sache ist. Um ehrlich zu sein: Ich weiß es bis jetzt noch immer nicht 100 %. Deshalb auch keine vollen 10 Punkte: Ich fand es gar zu verwirrend und hatte Probleme, mitzukommen. Sprich: Ich habe den Faden verloren. (Die letzten 20 Minuten des Films, schätze ich mal) Ein Mittelmaß habe ich in diesem Genre beim Film "96 Stunden" gefunden, der auch in der Sneak lief. Hierbei war es extrem spannend UND ich habe die Handlung perfekt verstanden, ohne dass es zu verwirrend sein konnte. Da reicht Unknown Identity noch nicht ran, ist aber auch ein sehr guter Film - für Liebhaber dieses Genres ein MUSS. Und da ich mit derartigen Filmen eigentlich nicht so viel anfangen kann, ist es umso erstaunlicher, dass er mir doch so gut gefällt.
  8. Serenity

    (Senator) Der ganz gross Traum

    Ich fand den Film ziemlich gut. Zum Einen war die Atmosphäre sehr gelungen umgesetzt - ich hatte das Gefühl, mit dabei zu sein - , all die kleinen Details wurden mit Liebe gestaltet, in den Häusern, in der Schule, ... Zum Anderen ist die Story geradezu perfekt, um einen Film daraus zu machen. Daniel Brühl glänzte in seiner Rolle, aber auch die Jungen (besonders der Kleine und der Dicke xD) waren super dabei. Ich finde es auch schön, dass Frauen trotz den schwierigen Umständen damals (Hoch lebe die Emanzipation!) in den Film miteinbezogen wurden, obwohl es nicht realistisch ist. Natürlich gab es im Kino dann wieder spaßeshalber Leute, die das aufgezogen haben ("Haha, eine Frau die Abseits erklärt, das kann man ja nicht ernst nehmen!"), dennoch tat es dem Film insgesamt sehr gut. Was gibt's noch zu sagen: Die "Hach"-Szenen waren auch Balsam für die Seele - ein wenig Kitsch hat noch keinem geschadet ;) So auch die Liebesszenen mit der unteren Dienerschaft und dem Sohn des Fördervereinsführers. Gefiel mir sehr gut. Der Ernst der Lage wurde klar, ohne ins extreme Drama abzurutschen. So waren ein paar Schmunzler genauso mit dabei wie Spannung (v.A. am Ende) und Mitgefühl mit allen Charakteren. Ein Film, welcher wohl mit seinen Plakaten etc. Fußball-Desinteressierte, so wie mich, kaum ansprechen würde, aber das Anschauen sich doch eigentlich lohnt. Ich bin dankbar, ihn gesehen zu haben. 8 Punkte von mir ;)
  9. Serenity

    (Fox) 127 Hours

    Klar, ich verstehe das ja, v.A. wenn es schon länger so ist. Es geht mir ja bloß um die Formulierung. Solange die Wasserflasche nicht tatsächlich fällt... ;)
  10. Serenity

    (Fox) 127 Hours

    Ich hätte einfach gewartet bzw. es anders formuliert, ist ja auch nicht gerade eine feine Art, mit einer rhetorischen Frage seinen Unmut zu äußern um anschließend eine Drohung auszusprechen. Wirkt zumindest sehr unfreundlich und heftig. Ein "Entschuldigung, mich stört es, wenn jemand während des Films so oft redet. Macht es Ihnen etwas aus, wenn Sie das reduzieren oder einfach unterlassen würden?" wäre schon angebrachter gewesen, auch wenn man schon aufgebracht ist. Der Ton macht die Musik, und man dutzt auch nicht einfach so. Wäre ich das gewesen, so hätte ich das ähnlich provokativ aufgefasst. Ich kenne das, wenn man genervt ist, achtet man da nicht mehr so drauf. Auch wenn es schlussendlich etwas gebracht hat, finde ich das schon sehr gemein. Ich kommentiere Filme auch sehr gerne. Manchmal bitten auch mich die Menschen darum, es zu unterlassen, aber sehr freundlich. Da bin ich dann immer bereit, darauf einzugehen ^_^ Mich haben in den hinteren Reihen in den ersten 20 Minuten oder vielleicht sogar mehr, Mädels genervt, die sehr laut rumgekreischt haben. Aber da kann man nichts machen. So what? Das ist halt die Sneak, und die Geräuschkulisse weitaus höher als in den konventionellen Kinovorstellungen. Und das macht sie irgendwo auch aus ;)
  11. Serenity

    (Fox) 127 Hours

    Sehr authentischer und glaubwürdiger Film. Obwohl vom Genre her sehr ähnlich zu Buried Alive, war dieser hier wirklich grandios. Tolle Schauspieler, ich habe ihm jede Szene absolut abgekauft. Ich teile die Meinung mit TomDyja, neben Natalie Portman in "Black Swan"hat James Franco ebenso wunderbar gespielt und den Oscar gleichermaßen verdient. Alles wurde gezeigt, neben Versuchen, die nicht glücken können, auch das Toilettenproblem und die Halluzinationen. Der Film hat mich absolut in seinen Bann gezogen. Von der ersten Minute bis zur letzten (und ich wusste eigentlich, wie es ausgeht) habe ich mitgefiebert. Zugleich geniale Umsetzung der begleitenden Musik, von sarkastisch bis hin zu traurig oder gar lustig, alle Phasen haben James Franco aca Aaron Ralston mit den Zuschauern gemeinsam durchgemacht. Wunderbar. Besser hätte man den Film nicht umsetzen können - daher 10 volle Punkte.
  12. Serenity

    (Ascot Elite) Winter's Bone

    Deprimierender Film, welcher leider die Zuschauer nicht in ihren Bann gezogen hat, sondern sie gelangweilt hat zusehen lassen. War ich erst voller Erwartungen an den Film (Oscarnominierung, war auf sämtlichen Websites gut bewertet,...), so bin ich nun wahrhaftig enttäuscht. Die Story war wirklich mies, von einem "großen Thriller" erwarte ich etwas ganz anderes. Ich habe oft nicht verstanden, was der Film nun zeigen sollte. Irgendwo zwischen Kunst und Drama, nicht mein Lieblingsgenre, allerdings auch nicht sonderlich gut gemacht. Weil die Schauspieler überzeugend waren und das Setting ebenso, gibt es 4 Punkte, mehr geht beim besten Willen nicht. Schade!
  13. Serenity

    (Universal) Dickste Freunde

    Übles Kino - flache Handlung, zäher Ablauf. Schlechte Synchronisierung, banale und sinnlose Witze. Es fing alles schon sehr langweilig an, die Frauen haben nicht überzeugend gespielt, da konnte auch Kevin James nichts mehr retten. Dann dauerte es sehr lange, bis überhaupt eine Story entstand, und diese war nicht nur schlecht ausgedacht, sondern auch sehr vorhersehbar. Zusätzlich genervt hat mich ständige Schleichwerbung von Apple Produkten (Macbooks, Ipads, Iphones,...) und andere diverse Kleinigkeiten. Überflüssige Dialoge und überflüssige Szenen, die aber überaus kitschig waren, haben dem Film den Rest gegeben. Ein Film, den die Welt nicht braucht. Da ich aber an sage und schreibe 2 Stellen wirklich lachen konnte, 2 Sterne von mir.
  14. Also irgendwie nimmt das zwar die Glaubwürdigkeit, wenn ich jeden Film in der Sneak mit 9 oder 10 bewerte, aber verdammt, jedes Mal sind die so gut! Und auch dieser wieder - richtig gut. Anfangs hatte ich Angst, dass es ohnehin klar wäre, was passiert, aber dem war nicht so. Extrem viel Spannung, tolle Story, interessantes Ende und super Schauspieler! Sehr überzeugend! Eine 10 von mir, weil SEHR GUT. Die Sneaks sind einfach super momentan :)
  15. Serenity

    (Universal) My Soul to take

    Ob man diesen Film gut finden wird, hängt vielleicht auch von seiner persönlichen Vorgeschichte ab. Ich habe nur wenige Horrorfilme in meinem Leben gesehen - vielleicht 2 - und hatte großen Spaß an diesem Film. Die Schauspieler waren hervorragend, die Überraschungsmomente genial, die Story verwirrend und doch hat sie irgendwo Sinn gemacht, der langsame Aufbau des Films, die Enthüllungen bestimmter Charaktere, der Soundtrack, all das hat diesen Film ausgemacht. Ich würde sagen, es ist der beste Horrorfilm, den ich bisher gesehen habe. Hat mich voll und ganz überzeugt, und meine Nebensitzer ebenso - ich hoffe, die voten noch. Kann mir aber vorstellen, dass Leute, die schon viele Filme in diese Richtung gesehen haben, ermüdet von den Klischees und der Story vielleicht sind. Ich aber ganz und gar nicht. 10 Punkte - von mir, weil der Film echt super war. Bloß vom 3D habe ich irgendwie nichts gemerkt.
×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung, Community-Regeln und Impressum. Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.